Welche Variante lohnt sich für Sie im Alter?

Immobilie im Alter – verschenken, vererben oder verkaufen?

Im Alter machen sich viele Menschen darüber Gedanken, ob sie ihre Immobilie verschenken oder vererben sollen. Manchmal wollen oder müssen sie auch darüber nachdenken, ihr Haus oder ihre Wohnung zu verkaufen. Welche Möglichkeit dabei für Sie in Frage kommt, ist abhängig von der individuellen Lebenssituation.

Deshalb ist eine allgemeingültige Antwort auf die Frage, welche Variante die richtige für Sie ist, nicht einfach. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wann sich verschenken, vererben oder verkaufen einer Immobilie lohnen könnte. 

Immobilie im Alter

Immobilie verschenken oder vererben

Die Immobilie zu vererben ist beim Thema Alter und Zukunft häufig ein beliebter Weg. Ihre Erben (Ehepartner, Kinder etc.) erhalten den ihnen zustehenden Anteil – das ist gesetzlich geregelt. Dies funktioniert reibungslos, sofern sich Ihre Erben untereinander einig werden.

Sie selbst können zu Lebzeiten aktiv werden und Ihr Erbe über ein Testament regeln. Ein Fachanwalt für Erbrecht oder ein Notar unterstützt Sie bei der rechtsgültigen Erstellung eines solchen Nachlassdokuments.

Sicherheit für Ihre Erben durch eine Schenkung

Wenn Sie finanziell abgesichert sind, können Sie auch über eine Schenkung nachdenken. Diese bietet die Möglichkeit, dass beispielsweise Ihre Kinder keine Erbschaftsteuer zahlen. Für sich selbst können Sie dabei ein lebenslanges Wohnrecht vereinbaren – sofern Sie in der Immobilie wohnen. Machen Sie sich frühzeitig über eine solche Schenkung Gedanken. Wann dies sinnvoll ist, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater besprechen.

Damit umgehen Sie auch mögliche Streitigkeiten um Ihr Erbe. Einen Nachteil hat die Überlegung der Schenkung jedoch: bei einer Schenkung entfällt die Möglichkeit, sich doch nochmal Gedanken über einen Verkauf zu machen. Behalten Sie Ihre Immobilie bis zum Tod und planen Sie diese hingegen zu vererben, dann können Sie jederzeit auch über einen Verkauf nachdenken, sofern dies wirtschaftlich erforderlich sein sollte.

Ihre Immobilie im Alter verkaufen

Der Verkauf Ihrer Wohnimmobilie ist häufig ein sehr emotionaler Prozess. Besonders dann, wenn Sie schon lange in diesem Haus oder der Wohnung leben und vielleicht auch Ihre Kinder dort aufgewachsen sind. Deshalb gibt es auch Modelle, bei denen Sie zwar die Immobilie verkaufen, danach aber dennoch in den gewohnten vier Wänden bleiben können. 

Verkauf Ihrer Immobilie und Auszug

Generell sollte beim Verkauf zuerst immer unterschieden werden, ob Sie selbst darin wohnen oder das Objekt vermietet ist. Bei vermieteten Einheiten wird es in der Regel weniger emotional. Hier können wir Ihnen einen klassischen Verkauf empfehlen.

Auch wenn Sie sich verkleinern oder in die Nähe Ihrer Kinder ziehen wollen, ist es häufig einfacher. Übrigens empfehlen wir in der Regel einen Verkauf im Bieterverfahren – das vergrößert Ihre Verkaufschancen und erhöht nachweislich den Verkaufspreis.

Verkauf mit Wohnrecht

Es gibt aber auch Situationen, bei denen es sich lohnt, Ihre Immobilie im Alter zwar zu verkaufen, aber dennoch dort wohnen zu bleiben. So erhalten Sie finanzielle Mittel für eine eventuelle Pflege, für Reisen oder auch für die Schenkung an Ihre Kinder. 

Auch sentimentale Gründe können eine Rolle spielen, dass Sie nach dem Verkauf trotzdem dort wohnen bleiben wollen: Sie haben Freunde oder Bekannte in der Nachbarschaft, kennen die Gegend und fühlen sich dort wohl, brauchen aber die finanziellen Mittel. 

Bei einem Verkauf mit Wohnrecht erhalten Sie das Wohnrecht meist bis an Ihr Lebensende – dies muss individuell ausgehandelt werden. Der Wert dieses Rechts wird dabei berechnet und vom Kaufpreis abgezogen. Das Mietverhältnis ist demnach für beide Seiten unkündbar.

Diese Variante wird häufig dann genutzt, wenn Ihnen beispielsweise ein Mehrfamilienhaus gehört und Sie in einer der Wohnungen leben.

Was sind Leibrente und Zeitrente?

Bei einer Leib- und Zeitrente erhalten Sie den Kaufpreis für Ihre Immobilie in Form von monatlichen Renten. Der Unterschied ergibt sich durch die Laufzeit: Während der Käufer die Zeitrente über einen vorher festgelegten Zeitraum zahlt, muss er dies bei der Leibrente hingegen für Ihr restliches Leben. Der Käufer weiß dadurch natürlich nicht, wie lange und wie viel er für die Immobilie zahlen muss – unter Umständen – kann es bei einer langen Lebenserwartung den Wert der Immobilie übersteigen. 

Da diese Verkaufsform sehr komplex ist und viele Fallstricke für den Verkäufer enthält, empfehlen wir Ihnen diese Vorgehensweise nur in Ausnahmefällen. 

Fazit

Sollten Sie Ihre Immobilie im Alter verkaufen oder sind verschenken und vererben die richtige Wahl?

Die Gründe zu verkaufen, verschenken oder vererben sind genauso vielfältig, wie die Lebensphasen, in denen sich die betreffenden Personen befinden. Auch ist wichtig, ob Sie selbst in der Immobilie leben oder diese vermietet ist.

Welche Entscheidungen Sie persönlich treffen wollen oder müssen, machen Sie sich vorher ausreichend Gedanken über die Vor- und möglichen Nachteile. Holen Sie sich außerdem Rat Ihres Anwalts, Notars oder Steuerberaters ein.

Quelle: eigene Recherche
Bildnachweis: Katarzyna Białasiewicz @123rf.com

Wir sind Experten für das Wohnen in Köln und dem Rhein-Erft-Kreis und stehen Ihnen als persönlicher Ansprechpartner
bei Verkauf, Kauf, Vermietung oder bei Bewertungsfragen gerne zur Verfügung.